Der Jakobsweg in Spanien

Castro Urdiales

Der Nordweg, Etappe 2 von Bilbao nach Llanes. Strände und Romantische Orte

In Bilbao, eine moderne pulsierende Stadt, mit der Hauptatraktion des weltbekannten Guggenheim Museums verbringen Sie die erste Nacht. Am nächsten Tag verlassen Sie Bilbao auf dem Weg zur alten Ermitage Sta Águeda. Hier entdecken Sie eine 250 m lange, gepflasterte Strasse aus dem Mittelalter. Nach dem Ort Pobeña am Strand La Arena vorbei überqueren Sie die Grenze zwischen dem Baskenland und Kantabrien. In Ontón nehmen Sie den alten Weg über Otañés und Sámano und kommen in Castro Urdiales an.
Die nächste Etappe führt Sie von Castro Urdiales, einer der wichtigsten mittelalterlichen Hafenstädte in Nordspanien, bis zur Kleinstadt Laredo, deren Hafen einst als wichtige Handelsbindung zwischen Kastilien und Nordeuropa diente. Kurz nach Islares besteht die Möglichkeit, entweder auf dem alten Weg über die Brücke der Magdalena (Etappe 37 km) oder teilweise neben der Nationalstrasse (Etappe 25 km) zu wandern. Ankunft in Laredo.
Nach dem Frühstück verlassen Sie Laredo mit der gotischen Kirche Santa María und gelangen wieder an eine Weggabelung: Sie können hier über Colindres und San Miguel de Meruelo einen Umweg machen oder über Santoña der Küste entlang gehen. Die Variante an der Küste entlang, bietet die Möglichkeit, die Bucht per Fähre zu überqueren. Am Nachmittag kommen Sie in Bareyo mit der romanischen Kirche Santa María an.
Am nächsten Tag wandern Sie nach Galizando mit der Kirche Nuestra Señora. Sehenswert ist ebenfalls das aus dem 16. Jh. stammende Kloster Santa María de Latas, das Sie kurz vor Somo erreichen. Hier können Sie den langen Strand von Somo sehen. Heute übernachten Sie in der mondänen Stadt Santander, der Hauptstadt von Kantabrien. Sehenswert sind vor allem die Kathedrale, der Palast Palacio de la Magdalena und der Strand El Sardinero.
Santillana del Mar
Heute ist die erste Station Santa Cruz de Bezana mit seinem schönen mittelalterlichen Wegkreuz. Weiter geht es nach Puente Arce, wo Sie eine Brücke aus dem 16. Jh sowie die Kirche Santa María besuchen können. Da in Mogro keine passenden Unterküfte vorhanden sind, Transfer mit Taxis nach Santilla el Mar
Am Morgen werden Sie mit dem Taxi nach Mogro gefahren und wandern über Barreda und Camplengo nach Santillana del Mar
Bevor Sie Santillana, „das schönste Dorf Spaniens“ verlassen sollten Sie bei einem Rundgang durch die Altstadt vor allem die Stiftskirche Santa Juliana aus dem 12. Jh, die von zahlreichen alten herrschaftlichen Häusern umgeben ist, besichtigen. Auf dem Weg nach Cóbreces können Sie unterwegs noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten bewundern, so z.B. die Kirche San Pedro de Oreña oder der Ort San Martín de Cigüenza mit seiner dem Heiligen Martin gewidmeten Kirche.
Comillas
Zu den Höhepunkten gehört heute die kleine Stadt San Vicente de la Barquera, die über eine bekannte, mittelalterliche Pilgerherberge verfügte, deren Fassade noch erhalten ist und Comillas. Das Warzeichen dieser vornehmen Stadt ist die Universidad Pontificia, Päpstliche Universität, die 1890 durch Papst Leo XIII. zunächst als katholisches Seminar zur Priesterausbildung gegründet wurde. Sie dürfen auch den Palast Sobrellano und das Gaudí-Haus nicht verpassen. In San Vicente de la Barquera ist heute die Übernachtung vorgesehen.
In Colombres können Sie die in dieser Gegend zahlreichen alten Casas de Indianos, bzw. die eleganten Villen der in Amerika reich gewordenen und heimgekehrten Spanier bestaunen. Nach dem Sie die kleinen Orte La Franca, Buelna und Pendueles hinter sich gelassen haben, können Sie hinter Arenillas, die Bufones, bzw. Einsturzlöcher über Brandungshöhlen, aus denen das Meerwasser bei starkem Seegang bis zu 40 m hoch aufspritzt, erleben. Übernachtung im ehemaligen Walfangort Llanes.
Laredo
Die Etappen:
1. Tag: Übernachtung in Bilbao
2. Tag Bilbao – Transfer nach Pobeña – Castrourdiales, ca. 19 km.
3. Tag Castro Urdiales – Laredo, ca. 29 km.
4. Tag Laredo – Bareyo, ca. 27 km.
5. Tag Bareyo – Santander, ca. 22 km.
6. Tag Santander – Mogro, ca. 25 km.
7. Tag Mogro - Santillana del Mar, ca. 20 km.
8. Tag Santillana del Mar - Comillas, ca. 24. km.
9. Tag Comillas - Unquera, ca. 29 km.
10. Tag Unquera – Llanes, 25 km.
11. Tag Ende der Reise oder die nächste Etappe
Bilbao
Reisepreis 2022:
10 Übernachtungen mit Frühstück pro Person im Doppelzimmer mit privater Dusch/WC: Euro 786,- (Einzelzimmer Euro 1.050,-) Reisepreis für Reisen, die den Zeitraum vom 15.6. bis 31.8. berühren pro Person im Doppelzimmer Euro 944,- (im Einzelzimmer EUR 1.338,-)
optional FENER Gepäcktransfer
(täglicher Gepäcktransport). Die Berechnung erfolgt pro Gepäckstück (bis max. 20kg) und muss vor Beginn der Reise bestellt werden. € 119,- pro Gepäckstück und Reise
Notfallservice: Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie eine Handynummer, die Sie 24 Stunden am Tag erreichen können, um eine Notfallsituation zu lösen. Dieser Service ist im Reisepreis enthalten.
Flughafentransfers:
Flughafen Bilbao – Hotel Bilbao bis 3 Pers. Euro 60,-
Hotel Llanes – Flughafen Santander bis 3 Pers. Euro 257,-
Hotel Llanes – Flughafen Oviedo bis 3 Pers. Euro 362,-
Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist.

Camino del Norte

Erwandern Sie einige der schönsten Städte im Baskenland auf dieser Etappe des Camino del Norte
Auf dieser Etappe laufen Sie durch die hügelige Landschaft Asturiens nach Galizien. Sie müssen sich in Asturien unbedingt von einem Kellner ein Cidre (Apfelwein) einschenken lassen.
Auf dieser Etappe verlassen Sie die Küste und laufen auf alten Römerstraßen durch schöne Kleinstädte bis nach Santiago

Camino Francés

von Sarria nach Santiago de Compostela! Die letzten 100km bis Santiago de Compostella müssen Sie gelaufen sein. Jeder Übernachtungsort auf dieser Strecke wird in Ihren Pilgerpass eingetragen, dann erhalten Sie bei der Ankunft in Santiago Ihre Urkunde, die Compostela.
von Sarria bis Santiago de Compostela. Sie möchten gerne auf dem Jakobsweg wandern, trauen sich aber nicht gleich Strecken von über 20km am Tag zu oder haben einfach etwas mehr Zeit zur Verfügung und möchten die Landschaft und die Orte auf dem Weg in Ruhe erleben. Dann ist unser neues Programm genau richtig für Sie! Durchschnittlich nur knapp 13km am Tag, lassen sich auch von dem ungeübten Wanderer bequem bewältigen! Ideal auch für Pilgern mit Kindern.
von Astorga bis Santiago de Compostela. Bei uns sind die letzten 200km bis Santiago de Compostela ca. 260km lang. Wir meinen, dass bei dieser Etappe das eiserne Kreuz, Cruz de Ferro ein Muss ist.
von Saint Jean Pied de Port bis Pamplona. Saint Jean Pied de Port in Frankreich ist der Beginn des über 800 km langen „französischen Jakobsweg“, dem bekanntesten aller Pilgerwege.
von Pamplona bis Burgos. Am Ende Ihrer ersten Tagesetappe erreichen Sie Puente la Reina, die berühmteste Brücke auf dem Jakobsweg. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist fast ein Wahrzeichen geworden.
von Burgos bis Astorga. Nach den Bergen und Hügeln der Pyrenäen und des Rijoas werden Sie auf der dritten Etappe des Jakobswegs einer neuen Erfahrung begegnen.
von Pamplona bis Santiago de Compostela. In 13 Etappen mit dem Rad den Jakobsweg erfahren.
oder
von Leon bis Santiago de Compostela In 6 Etappen mit dem Rad den Jakobsweg erleben.

Camino Inglés

von Farrol bis Santiago Auf den Spuren der Engländer, Niederländer und Skandinavier, die bevorzugt in Ferrol an der Nordküste Spaniens landeten, um von dort nach Santiago zu pilgern, bietet sich der „Englische Weg“ als ideale „Einsteiger-Variante“ unter den Jakobswegen an.

Camino a Fisterra

von Santiago de Compostela bis Fisterra Eigentlich nicht mehr der Jakobsweg, da er nicht in Santiago endet, aber noch im Mittelalter glaubte man, am nordwestlichsten Zipfel Spaniens, in Fisterra, das Ende der Welt erreicht zu haben. Pilger des Jakobswegs wanderten auch das letzte Teilstück von Santiago und ließen dann Ihre Wanderschuhe an diesem Ort.

Das Ziel Santiago de Compostela

Das Ziel Santiago de Compostela
die Stadt ist nicht nur als Pilgerziel interessant. Sie sollten sich Zeit nehmen, die Stadt zu erkunden. Schöne Restaurants, ein lebendiges Nachtleben und viele Sehenswürdigkeiten erwartet sie hier