Der Jakobsweg in Frankreich

Marktplatz von Le Puy-en-Valays auf dem Jakobsweg

Viele Wege führen nach Santiago de Compostela!

Seid mehr als 1000 Jahren pilgern Menschen aus ganz Europa zum Grab des Apostel Jakobus. Den Höhepunkt erlebte diese Bewegung zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert. Im Grunde kann jeder Weg zu einem ganz persönlichen Jakobsweg werden.
Aber im Laufe der Zeit haben sich typische Wege etabliert und so gibt es in Frankreich vier historisch gewachsene Pilgerrouten, deren Verlauf bereits im 12. Jahrhundert im „Codex Calixtinus“ beschrieben wurde.
Sie alle münden schließlich in den  „Camino Francés“, der von Saint-Jean-Pied-de-Port auf weiteren 860km bis nach Santigo de Compostela führt. Am Wegesrand dieser vier Hauptrouten treffen Sie dabei auf fast 50 großartige, geschichtsträchtige UNESCO-Welterbstätten mit christlichem Charakter.
Orthez in Frankreich auf dem Jakobsweg
Einer der bedeutensten dieser Wege beginnt in Le-Puy-en-Velay, in der Mitte Frankreichs.
Eine einzigartige, wunderbar erhaltene Stadt, mit einem außergewöhnlichem sakralen Kulturerbe. Markantes Wahrzeichen ist die Statue von Notre-Dame-de-France, der Schutzheiligen der Stadt, die auf der Höhe des Corneille-Felsens weithin sichtbar über der Stadt thront.
Genießen Sie von hier eine Wanderung auf der historischen „Via Podiensis“, einem der vier Hauptwege der Jakobswege durch Frankreich, der schließlich in Saint-Jean-Pied-de Port auf den Camino Francés mündet und nach Santiago de Compostela fortgesetzt werden kann.
Ursprünglich, niemals überlaufen und durch eine fantastische Natur, zu romantischen Dörfern und großartigen Städten erleben Sie unvergessliches Pilgern!
Nennen Sie uns Ihren Wunsch wie und wo Sie Ihren ganz persönlichen Jakobsweg gestalten möchten und wir kümmern uns um die Organisiation und die benötigten Unterkünfte.
Karte der Jakobswege durch Frankreich
Übrigens nicht nur zu Fuß; Jakobswegpilger sind Sie auch auf dem Fahrrad, auf dem Pferd oder, was wir auch bereits organisiert haben, zusammen in Begleitung von Eseln von Unterkunft zu Unterkunft!
Die 4+2 traditionellen Wege durch Frankreich:
Via Podiensis, 645km von Le Puy-en-Velay bis Saint-Jean-Pied-de-Port
Via Gebennensis, 327km Anschluß ab Genf bis Le Puy-en-Velay
Via Tolosana, 956km Von Arles bis Puente la Reina in Nordspanien
Via Turonensis, 814km Von Paris bis Saint-Jean-Pied-de-Port
Via Lemovicensis, 854km Von Vézelay bis Saint-Jean-Pied-de-Port
ab Deutschland, 521km Von Trier zur Via Lemovicensis
Ursprünglich, niemals überlaufen und durch eine fantastische Natur, zu romantischen Dörfern und großartigen Städten erleben Sie unvergessliches Pilgern!
Die erste, 7-tägige (6 Nächte) Etappe der Via Podiensis führt von Le-Puy-en-Velay bis Nasbinals. Nachfolgend finden SIe hierzu die Etappenorte mit den jeweiligen Tageskilometern.
Die zweite Etappe führt in 7 Tagen weiter bis Conques mit der romanischen Abtei und Klosterkirche Saine-Foy, eines der bedeutensten Kulturstätten Südfrankreichs und UNESCO Weltkulturerbe. In Conques besteht optional die Möglickeit eine Nacht in der Klosterunterkunft zu verbringen, wobei es nur sehr beschränkte Verfügbarkeit dafür gibt! Rechtzeitiges Buchen ist daher empfehlenswert!
Die beiden Etappen führen durch die Regionen Haut Loire, Lozère und Aveyron im Zentrum Frankreichs. In 4 weiteren Etappen von jeweils 8 bis 10 Tagen bieten wir die Via Podiensis bis zum Beginn des Camino Francés an der spanischen Grenze, in Saint-Jean-Pied-de-Port an!
Dabei durchwandern Sie das Departement Haut-Loire und es geht über grüne Wiesen und Hochebenen, vorbei an vulkanischen Reliefs, entlang wilder Schluchten und schöner Flüsse. Kleine Dörfer und Weiler unterwegs laden immer wieder zu entspannenden Pausen ein. Die Unterkünfte liegen teils in Orten, teils aber auch in der Natur. Genießen Sie das gute französische Essen und die saisonalen, lokalen Produkte. Unterwegs finden Sie übrigens auch kleine Lebensmittelgeschäfte, wo Sie Ihre Wegzehrung dann einkaufen können.

Via Podiensis

Auvergne
1. Abschnitt (7 Tage/6Nächte): Le Puy-en-Velays bis Nasbinals
Die Etappen:
Ankunft und 1. Nacht in Le Puy-en-Velays (Pension),
2. Tag: St. Privat-d‘Allier (ca. 24km) Gästehaus,
3. Tag: Grèzes (ca. 24km) Gästehaus
4. Tag: Saint-Alban-sur-Limagnole (ca. 24km) Gästehaus
5. Tag: Aumont-Aubrac (ca. 19km) komfortables Hotel
6. Tag: Nasbinals (ca. 26km) Gästehaus
7. Tag: Abreise
Preise 2022 6 Übernachtungen mit Frühstück pro Person im Doppelzimmer mit Dusche/WC:
€ 565,- (EZ € 790,-) Halbpension: + € 135,-, täglicher Gepäcktransport: € 47,- pro Gepäckstück
Die weiteren Etappen:
Keramik am Jakobsweg in Frankreich
Nasbinals-Conques, 7 Tage/6 Nächte: € 565,- (EZ € 790,-) Halbpension: + € 135,-, tägl. Gepäcktransport: € 47,- pro Gepäckstück
Conques-Cahors, 8 Tage/7 Nächte: € 635,- (EZ € 895,-) Halbpension: + € 140,-, tägl. Gepäcktransport: € 55,- pro Gepäckstück
Cahors-Lectoure, 8 Tage/7 Nächte: € 660,- (EZ € 965,-) Halbpension: + € 140,-, tägl. Gepäcktransport: € 55,- pro Gepäckstück
Lectoure-Aire/Adour, 8 Tage/7 Nächte: € 695,- (EZ € 1.010,-) Halbpension: + € 140,-, tägl. Gepäcktransport: € 55,- pro Gepäckstück
Aire/Adour-Saint-Jean-Pied-de-Port, 10 Tage/9 Nächte: € 835,- (EZ € 1.180,-) Halbpension: + € 180,-, tägl. Gepäcktransport: € 75,- pro Gepäckstück
(Auf Grund der gesetzlichen Bestimmungen ist vor Ort die lokale Kurtaxe zu entrichten)
Für Notfälle wird Ihnen eine Telefonnummer zur Verfügung gestellt!

Camino Francés

von Saint Jean Pied de Port bis Pamplona. Saint Jean Pied de Port in Frankreich ist der Beginn des über 800 km langen „französischen Jakobsweg“, dem bekanntesten aller Pilgerwege.
von Pamplona bis Burgos. Am Ende Ihrer ersten Tagesetappe erreichen Sie Puente la Reina, die berühmteste Brücke auf dem Jakobsweg. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist fast ein Wahrzeichen geworden.
von Burgos bis Astorga. Nach den Bergen und Hügeln der Pyrenäen und des Rijoas werden Sie auf der dritten Etappe des Jakobswegs einer neuen Erfahrung begegnen.
von Astorga bis Santiago de Compostela. Bei uns sind die letzten 200km bis Santiago de Compostela ca. 260km lang. Wir meinen, dass bei dieser Etappe das eiserne Kreuz, Cruz de Ferro ein Muss ist.

Das Ziel Santiago de Compostela

Das Ziel Santiago de Compostela
die Stadt ist nicht nur als Pilgerziel interessant. Sie sollten sich Zeit nehmen, die Stadt zu erkunden. Schöne Restaurants, ein lebendiges Nachtleben und viele Sehenswürdigkeiten erwartet sie hier